Unsere Hovawartzucht ist eine reine Hobbyzucht und verfolgt keinerlei kommerzielle Interessen. Man erkennt es daran, daß wir nur eine Zuchthündin haben und diese nach den Regeln unseres Zuchtvereins in großen Abständen belegt wird.

Unsere Welpen werden im Haus geboren, wo sie die ersten drei Wochen zusammen mit ihrer Mutter verbringen. Danach dürfen sie je nach Jahreszeit und Witterung in großzügige geschützte Bereiche umziehen. Sie werden von uns bestmöglich auf alle möglichen Menschen, Geräusche, Gerüche und Untergründe geprägt. Da wir mitten in der Stadt wohnen, wird ihnen Verkehrslärm genauso wenig fremd sein wie die Geräuschkulisse des täglichen Lebens. Im Welpengarten können sie sich an altersgerechten Geräten ausprobieren und ihre körperlichen Fähigkeiten trainieren. Kleine Ausflüge mit dem Auto stehen ab der siebten Woche ebenfalls auf dem Programm. Für uns ist die Einzelförderung jedes Welpen sehr von Bedeutung, sodaß wir uns jeden Tag dafür Zeit nehmen. Wir tun alles, daß sie einen Welpen erhalten der selbstbewusst, offen und neugierig ist, Vieles schon kennt und Neues unbefangen untersucht. Also die besten Voraussetzungen mitbringt, um ein umweltsicherer und ausgeglichener Begleiter zu werden! Das liegt dann wiederum in ihrer Hand.

Für Fragen, Tipps und Hinweise stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Unsere Verantwortung endet nicht mit der Abgabe des Welpen. Wir fühlen uns ein Hundeleben lang verpflichtet und wenn Sie einmal in Schwierigkeiten geraten, zögern Sie bitte nicht uns anzurufen! Schnell kann es passieren, daß man seinen geliebten Vierbeiner aus persönlichen Gründen nicht behalten kann. Selbst da springen wir ein und nehmen auch erwachsene Hovawarte wieder zurück.

Den Hovawart, den Sie bei uns erwerben, ist nur möglich durch die Zuchtbemühungen unseres Vereins. Bitte haben Sie daher Verständnis, daß eine Abgabe nur erfolgt, wenn Sie bereit sind:

- als Mitglied des RZV den Verein auch in Zukunft zu unterstützen

- Ihren Hund im Alter von 12-15 Monaten auf HD röntgen zu lassen

- den Hund bei einer Nachzuchtbeurteilung (NZB) vorzustellen